Abbau und Umwelt

Während der Abbauphasen unserer Kiesgruben werden die ökologischen Eingriffe am natürlichen Gefüge durch umsichtiges Arbeiten und die Einhaltung aller Unfallverhütungsvorschriften minimiert. Noch vor den ersten Abbauarbeiten erstellen wir detaillierte Pläne zur Landschaftsentwicklung, die wir frühzeitig, d. h. während der Gewinnung, Zug um Zug umsetzen.

Kieswerk Hans Hebel Radlader Abbau Foto: KUTTER
Kieswerk Hans Hebel Radlader Abbau Foto: KUTTER

Bei einer Landschaftsentwicklung spricht man von Rekultivierung oder Renaturierung. Eine Fläche zu rekultivieren heißt, sie aktiv für eine direkte Nutzung durch den Menschen (Landwirtschaft) zu gestalten. Die Renaturierung sieht eine Naturschutznutzung vor. Diese Biotope schaffen Voraussetzungen für eine natürliche Besiedelung heimischer Pflanzen und Tiere.

Kieswerk Hans Hebel Übersicht Foto: KUTTER
Kieswerk Hans Hebel Übersicht Foto: KUTTER

Die für uns alle so wichtige Gewinnung mineralischer Rohstoffe verändert bestehende Landschaften. Sie führt jedoch nicht zur Zerstörung dieser Gebiete. Wenn durch verantwortungsvolle Maßnahmen auf der Grundlage umweltgerechter Planung eine ökologisch ausgewogene Landschaft entwickelt wird, können Rohstoffgewinnung und Naturschutz miteinander harmonisieren.

Bitte beachten Sie unser Lieferverzeichnis:

Lieferverzeichnis Hans Hebel Kieswerk 22.05.2018

Hier sehen wir eine wesentliche Aufgabe für unser Unternehmen, die auch bei der Realisierung zukünftiger Projekte hohe Priorität besitzen wird.

„Was ist natürlicher als Kies, Sand und Splitt?“

 

Print Friendly, PDF & Email